Selbstfahrende Diesel-Fugenscheider mit 170 PS

Seit 1993 haben unsere selbstfahrenden Fugenschneider eine Entwicklung von 50 auf 170 PS durchlaufen. Außer der enormen Steigerung der Leistung wurden im Lauf der Jahre zahlreiche Details verbessert. Damit gehen zahlreiche neue Möglichkeiten einher, die sicherstellen, dass wir sehr genau und extrem schnell sägen können. Die dreiräderigen Maschinen sind äußerst robust und wendig. Und obwohl sie so groß sind wie ein kleiner Gabelstapler, sorgen sie auf einer begrenzten Arbeitsfläche für ein beeindruckendes Ergebnis.

Sie können…

  • außergewöhnlich schnell kurze Stücke, Einfahrten, Schwellen und Übergänge schneiden (selbstfahrend schaffen sie 16 Meter pro Minute).
  • bis zu 90 cm tief sägen.
  • Kurven und Kreisverkehre ab drei Meter Radius schneiden.
  • unter Führungsschienen schneiden, ohne dass diese entfernt werden müssen.
  • in einem Arbeitsgang das Breitschneiden/Fräsen für Dehnungsfugen und andere Fugen erledigen, bis 11 cm breit – Durchmesser bis 6 cm sind Standard, das Aushacken von Fugen ist nicht notwendig.
  • einen zu 100 Prozent parallelen Doppelsägeschnitt für Straßenmarkierungen in Straßensteine machen. Dies geschieht in einem Arbeitsschritt mit einem doppelten Schneidkopf, so dass es nicht mehr notwendig ist, Steine separat zu schneiden. Die Straßenelemente passen jederzeit zusammen. Jede Menge Zeitersparnis inklusive.
  • bei vermeintlich „kniffligen“ Gelegenheiten zum Einsatz gebracht werden.